Promo-Team   Agentur für DVD-, CD-, Tournee-, Konzert- und Event-Promotion


KONZERTE / EVENTS CD/DVD-SETS LPs/Vinyl ALLGEMEINE
PROMOTION
PROMOTEAM-
PROFIL
BÜCHER / HÖRBÜCHER CDs DVDs RÜCKBLICK IMPRESSUM KONTAKT
HOME  


CDs

Isaac Hayes

"The Spirit Of Memphis"

Vö. 27.10.2017 | 4CD+7” Vinylsingle | Craft Recordings/Universal Music









Am 27. Oktober 2017 veröffentlicht Craft Recordings das limitierte 4CD-Set “The Spirit of Memphis (1962-1976)” von Isaac Hayes, der in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden wäre. Die Box zeichnet den Aufstieg eines der einflussreichsten Talente der Musikgeschichte nach und erkundet die vielen unterschiedlichen Kapitel seiner produktiven Karriere. Jede einzelne CD bietet einen ausführlichen Einblick in seinen einzigartigen musikalischen Beitrag zu dem in Memphis beheimateten Labels Stax Records und zur Welt insgesamt: von seiner wichtigen Rolle als verlässlicher Songwriter und Produzent bei Stax bis zu seiner Metamorphose und dem darauf folgenden Aufstieg zu Ruhm und Ehre. Zusätzlich enthält das Set bisher unveröffentlichtes Material sowie ein Replik von Hayes‘ erster kommerziell veröffentlichter 7”-Single. Die Retrospektive befindet sich in einem 60-seitigen, gebundenen Buch mit Archivfotos, Grafiken und einem Essay von Robert Gordon (‘Respect Yourself: Stax Records and the Soul Explosion’), mit neuen Interviews der Stax-Lichtgestalten Deanie Parker und Jim Stewart. Abgerundet wird das Paket mit Beiträgen von Floyd Newman, Mickey Gregory, Sam Moore (Sam & Dave) und Joe McEwen, dem Produzenten dieser Compilation.

Von seinen bescheidenen, frühen Tagen als Waise und Farmpächter, über seinen Aufstieg als Sessionmusiker und fester Songwriter und Produzent bei Stax Records, bis hin zu seinem persönlichen Erfolg und Ruhm als Star war Isaac Hayes (1942-2008) eine Symbolfigur für die Chancen und Möglichkeiten des schwarzen Teils Amerikas. Auf der Höhe seiner Popularität war er als ‘Black Moses’ bekannt. Er revolutionierte den Soul und führte ihn aus dem Zeitalter der 3-Minuten Singles heraus und auf völlig neues Terrain; nämlich das der komplett orchestrierten Konzeptalben mit vergleichsweise langen Tracks, die in manchen Fällen fast eine ganze LP-Seite einnahmen. Auch in der Filmwelt riss Hayes Grenzen ein. Sein Soundtrack zu dem Film ‘Shaft’ (1971) wurde sein viertes Platinalbum in Folge und für den Titeltrack ‘Theme From Shaft’ erhielt er den Oscar in der Kategorie Best Original Song. Hayes war der erste Afroamerikaner, der den Oscar in einer nicht mit einer schauspielerischen Leistung verbundenen Kategorie erhielt, und er war außerdem der allererste Gewinner in der Kategorie Best Original Song, der den Gewinnertrack nicht nur geschrieben, sondern auch selbst gespielt hatte. Hayes‘ Erfolg öffnete die Tür für andere Künstler und Komponisten wie Curtis Mayfield und Norman Whitfield, die ebenfalls Musik für Kinofilme komponierten.

Jede der CDs von “The Spirit of Memphis (1962-1976)” beleuchtet eine andere Facette von Hayes‘ Karriere. CD1 präsentiert seine frühen Arbeiten als Songwriter und Produzent bei Stax, darunter viele seiner legendären Zusammenarbeiten mit David Porter, wie z. B. “B-A-B-Y” von Carla Thomas, welches kürzlich erst in dem erfolgreichen Film ‘Baby Driver’ verwendet wurde, und “Soul Man” von Sam & Dave, welches dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Auf CD2 steht Isaac Hayes als Solokünstler im Mittelpunkt. Sie enthält seine für Volt und Enterprises aufgenommenen Singles – von seinem Durchbruch “By The Time I Get To Phoenix” vom Album “Hot Buttered Soul” über diverse Charthits wie z. B. “Never Can Say Goodbye”, “Do Your Thing” bis zu der legendären und immer noch sehr präsenten Nummer 1 “Theme from Shaft”.

Die dritte CD mit dem passenden Titel “Cover Man” präsentiert Isaacs verblüffende Fähigkeit, sich Songs von Songwritergrößen wie Burt Bacharach und Hal David vollkommen zueigen zu machen. Auf der CD befindet sich auch bisher unveröffentlichtes Material, wie zum Beispiel eine Studioversion von “Windows of The World” und Livecover von “Stormy Monday”, “I Stand Accused” und “The Ten Commandments of Love” – aufgenommen bei einem Konzert 1972 in Chicago.

Die letzte CD heißt “Jam Master” und bietet den Fans gewissermaßen einen Zuschauerplatz direkt im Studio mit Isaac Hayes, wo man in den Genuss langer Jams von seinen zeitlosen LPs kommt; darunter ein kompletter, improvisierter, psychedelischer Bar-Kays Jam von “Do Your Thing”. Außerdem sind auf der CD unveröffentlichte, unvollendete Versionen von “You’ve Made Me So Very Happy”, dem Bill Withers Klassiker “Ain’t No Sunshine” sowie eine bisher noch unbekannte Komposition vom Shaft Soundtrack mit dem Titel “Black Militant’s Place”.

Diese Sammlung ist ein wichtiger Teil der ein Jahr laufenden Kampagne zum 60-jährigen Jubiläum von Stax Records. Die digitale Veröffentlichung von Hayes’ auf Enterprise erschienenen Alben – neu gemastert von den original Analogbändern vom bekannten Engineer Dave Cooley von Elysian Masters – liegt noch gar nicht lange zurück. Ende des Jahres folgen LP-Reissues von diesen neuen Mastern, darunter der Riesenerfolg “Hot Buttered Soul”, “Black Moses” und “Shaft”.

Die Kooperation zwischen den Labels Concord Music Group und Rhino Entertainment würdigt Hits und Raritäten aus den 1960er und 1970er Jahren, der Blütezeit des in Memphis ansässigen Labels. Isaac Hayes war ein unverzichtbarer Teil des “Memphis Sound”. Und er beeinflusste nicht nur den Sound des Genres, sondern hatte auch entscheidenden Anteil daran, dass es zum Mainstream der Popkultur wurde. 75 Jahre nach seiner Geburt und fast zehn Jahre nach seinem Tod ist seine Musik, sein Stil und sein Einfluss so lebendig wie eh und je. Viele der bekanntesten Hip-Hop Beats und ‘Drops‘ stammen ursprünglich von Hayes‘ Tracks und eine Zusammenarbeit mit WhoSampled.com in Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Boxsets dokumentiert seinen nachhaltigen Einfluss auf die Popmusik.

The Spirit of Memphis (1962-1976) “ist der Versuch, einer vielschichtigen Karriere einen Rahmen zu geben. Diese Box ist ein bisschen eigensinnig, genauso wie der Künstler”, schreibt Joe McEwen, der Produzent des Boxsets, in seinem Begleittext. “Unser Wunsch war es, seine Geschichte in mehreren Kapiteln zu erzählen und idealerweise einen Kontext herzustellen für diesen visionären Künstler, der in Memphis, Tennessee, zwischen zahlreichen, bahnbrechenden Musikern erwachsen wurde und seinen Platz fand...”

****

Über Stax 60:
Das 60-jährige Jubiläum des legendären Soullabels Stax Records erinnert an das überwältigende Erbe einer internationalen Hitfabrik, die ein unverzichtbares Kapitel in der Musikgeschichte Amerikas und ein fester Bestandteilteil der Bürgerrechtsbewegung ist. Die Stax 60-Kampagne stellt diese Hits und seltene Tracks aus der Blütezeit des Labels aus Memphis aus den 60ern und 70ern in den Mittelpunkt. Unter den vielen Künstlern, die den weltweit bekannten Stax-Sound mit begründeten, sind Namen wie Otis Redding, Booker T & the MGs, Isaac Hayes, The Staple Singers, Carla Thomas, Rufus Thomas, Johnnie Taylor, Eddie Floyd, William Bell, Sam & Dave, The Dramatics und viele mehr. Die Stax 60-Kampagne ehrt die Musik von Soulsville USA mit kuratierten Sammlungen, Deluxe Boxsets, Hi-Resolution Audio, Streaming Playlisten und einmaligen Vinylaktionen.


TITELLISTE:

DISC ONE Soul Songwriter, Soul Producer

1. Floyd Newman – Sassy
2. David Porter – Can’t See You When I Want To
3. Carla Thomas – How Do You Quit (Someone You Love)
4. Booker T and the MGs – Boot-leg
5. The Astors – Candy
6. Danny White – Can’t Do Nothing Without You
7. Johnnie Taylor – I Had A Dream
8. Sam & Dave – Hold On! I’m A Comin’
9. Ruby Johnson – I’ll Run Your Hurt Away
10. Carla Thomas – Let Me Be Good To You
11. Mable John – Your Good Thing (Is About To End)
12. Homer Banks – Fighting To Win
13. Carla Thomas – B-A-B-Y
14. William Bell – Never Like This Before
15. The Mad Lads – Patch My Heart
16. Johnnie Taylor – Little Bluebird
17. Charlie Rich – When Something Is Wrong With My Baby
18. Charlie Rich – Love Is After Me
19. Judy Clay – You Can’t Run Away From Your Heart
20. Sam & Dave – Soul Man
21. The Charmels – As Long As I’ve Got You
22. Sam & Dave – I Thank You
23. The Soul Children – The Sweeter He Is (Parts I & II)
24. Billy Eckstine – Stormy
25. David Porter – Can’t See You When I Want To
26. The Emotions – Show Me How

DISC TWO Volt & Enterprise Singles

1. Sir Isaac and The Do-Dads – The Big Dipper
2. Sir Isaac and The Do-Dads – Blue Groove
3. Isaac Hayes – Precious, Precious
4. Isaac Hayes – By The Time I Get To Phoenix
5. Isaac Hayes – The Mistletoe & Me
6. Isaac Hayes – Winter Snow
7. Isaac Hayes – I Stand Accused
8. Isaac Hayes – The Look Of Love
9. Isaac Hayes – Never Can Say Goodbye
10. Isaac Hayes – Theme From “Shaft”
11. Isaac Hayes – Do Your Thing
12. Isaac Hayes – Let’s Stay Together
13. Isaac Hayes and David Porter – Ain’t That Loving You (For More Reasons Than One)
14. Isaac Hayes and David Porter – Baby I’m-A Want You
15. Isaac Hayes – Theme From “The Men”
16. Isaac Hayes – Rolling Down A Mountainsidw
17. Isaac Hayes – Joy (Part 1)
18. Isaac Hayes – Wonderful
19. Isaac Hayes – Someone Made You For Me
20. Isaac Hayes – Title Theme (From “Three Tough Guys”)
21. Radio Spot – “You Gotta Have It To Really Be In”
22. Radio Spot – “The Rapper Is Back”

DISC THREE Cover Man

1. Isaac Hayes – When I Fall In Love
2. Isaac Hayes – Walk On By
3. Isaac Hayes – I Just Don’t Know What To Do With Myself
4. Isaac Hayes – Man’s Temptation
5. Isaac Hayes – Never Gonna Give You Up
6. Isaac Hayes – Windows Of The World*
Recorded Live at Operation PUSH Black Expo, International Amphitheatre, Chicago – October 1, 1972:
7. Isaac Hayes – The Ten Commandments of Love*
8. Isaac Hayes – Just Want To Make Love To You / Rock Me Baby*
9. Isaac Hayes – Stormy Monday*
10. Isaac Hayes – I Stand Accused*
11. Isaac Hayes – If Loving You Is Wrong
12. Isaac Hayes – His Eye Is On The Sparrow

DISC FOUR Jam Master
1. Isaac Hayes – Ike’s Mood I
2. Isaac Hayes – You’ve Made Me So Very Happy*
3. Isaac Hayes – Black Militant’s Place*
4. Isaac Hayes – Ain’t No Sunshine*
5. Isaac Hayes – Hung Up On My Baby* (Extended Jam)
6. Isaac Hayes – Groove-A-Thon* (Extended Jam)
7. Isaac Hayes – Do Your Thing (Extended Jam)

7” Single
SIDE A - Laura, We’re On Our Last Go-Round
SIDE B - C.C. Rider




zum Anfang | Home | CDs Promotion-Agentur Schmitt & Rauch, Darmstadt Profil | Impressum | Kontakt