Promo-Team   Agentur für DVD-, CD-, Tournee-, Konzert- und Event-Promotion


KONZERTE / EVENTS CD/DVD-SETS ALLGEMEINE
PROMOTION
PROMOTEAM-
PROFIL
BÜCHER / HÖRBÜCHER CDs DVDs RÜCKBLICK IMPRESSUM KONTAKT
HOME  


CD/DVD-SETS

Miles Davis Quintet

"Live In Europe 1969: The Bootleg Series Vol. 2"

Vö. 25.01.2013 | Columbia/Legacy/Sony Music



MILES DAVIS QUINTET: LIVE IN EUROPE 1969: THE BOOTLEG SERIES VOL. 2
Columbia/Legacy präsentiert mit MILES DAVIS QUINTET: „LIVE IN EUROPE 1969: THE BOOTLEG SERIES VOL. 2“ den zweiten Teil der von der Kritik gefeierten „Bootleg Series“ von Miles Davis. Bei dieser Veröffentlichung steht das „Dritte große Quintett“ des großartigen Trompeters im Mittelpunkt. Zur Besetzung zählen neben Miles Davis noch Wayne Shorter, Chick Corea, Dave Holland und Jack DeJohnette. – Ausnahmekünstler, die bis heute zu den Größten des Genres zählen. Das neue drei CDs und eine DVD umfassende Box-Set wird ab dem 25. Januar 2013 bei Columbia/Legacy, einer Abteilung von SONY MUSIC ENTERTAINMENT, erscheinen.

Der Vorgänger dieses Sets wurde unter dem Titel „Live In Europe 1967“ im September 2011 veröffentlicht und war in diesem Jahr das erfolgreichste historische Jazz-Box-Set. Im „Down Beat“-Magazin wurde es mit 5 Sternen bewertet, die Leser und Rezensenten des Magazins wählten es zudem zum „Historischen Album des Jahres“.

Auch in der Leser-/Kritiker-Poll des JazzTimes-Magazins nahm „Live In Europe“ die Spitzenposition in der Sparte „Wiederveröffentlichungen“ ein, darüber hinaus wählte die Jazz Journalists Association „Live In Europe 1967“ zum „Best Historical Boxed Set“ des Jahres und auch von Entertainment Weekly gab es die Höchstwertung. Ähnlich enthusiastisch fiel der Kommentar von pitchfork.com aus: „Was wäre Jazz ohne die mutige und einfühlsame Interaktion der Musiker, die aus dem Moment geboren wird? Auf „Live In Europe 1967“ hören wir diese Kunst in Vollendung.” Auch in anderen renommierten amerikanischen Tageszeitungen und Magazinen wie der New York Times, Los Angeles Times, The Nation oder Slate erschienen begeisterte Besprechungen. So schrieb Nate Chinen von der New York Times in seiner Rezension: „Eine Veröffentlichung wie „Live in Europe 1967“ zeigt, wozu ein begabter musikalischer Archivar in der Lage ist: Er kann nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart des Jazz erleuchten. Gratulation an Columbia/Legacy! Doch eine Frage stellt sich noch: was kommt als Nächstes?“

Diese Frage kann nun beantwortet werden: Als nächstes kommt „LIVE IN EUROPE 1969“.



“Nachdem wir `In A Silent Way´ fertig gestellt hatten”, sagte Miles Davis seinem Biographen Quincy Troupe („Miles Davis – Die Biografie“, erschienen im Heyne Verlag), „ging ich mit der Band auf Tour; Wayne, Dave, Chick und Jack DeJohnette waren nun meine Wegbegleiter. Ich wünschte, man hätte uns live aufgenommen, denn diese Besetzung war wirklich ein `bad motherfucker´. Ich glaube, dass Chick Corea und ein paar andere unsere Konzerte mitgeschnitten haben, aber Columbia hat das ganze Ding verpasst.“

Glücklicher Weise lassen sich Versäumnisse nachholen und mit „LIVE IN EUROPE 1969“ wird das „dritte große Quintett“, auch „The Lost Band“ genannt, nun mit der neuen Veröffentlichung gewürdigt. Besetzung: Shorter spielt Tenor- und Sopran-Saxophon, Corea ist am E-Piano und am Klavier zu hören, Holland brilliert am Kontrabass und Jack DeJohnette am Schlagzeug. Die Live-Aufnahmen auf dem Box-Set folgen der Devise des Vorgängers: sie sind entweder bisher unveröffentlicht oder waren bislang nur als Bootlegs erhältlich.

Dieses Line Up entstand während der Studioaufnahmen zu den Alben „Filles De Kilimanjaro“ und „In a Silent Way“.

Studioaufnahmen des “dritten großen Quintetts” existieren allerdings nicht. Nur die Mitschnitte der Gigs ihrer 1969er Europa-Tournee dokumentieren das Schaffen dieser großartigen Musiker und sie sind auf „LIVE IN EUROPE 1969“ erstmals als reguläre Veröffentlichung erhältlich. Eine weitere Premiere: das Box-Set enthält eine DVD mit erstklassigen Filmaufnahmen eines Konzerts in der Berliner Philharmonie aus dem Jahr 1969. Die Disc dokumentiert Miles Davis bei einer seiner stärksten Performances.

Der 46-minütige Film ist eine damalige TV-Aufnahne mit entsprechend hoher Bild- und Tonqualität der DVD. Das Remastering übernahm Toningenieur Mark Wilder. Er wurde mehrfach wegen seiner Arbeit an historischen Jazz-Aufnahmen mit einem Grammy-Award ausgezeichnet und ist seit vielen Jahren bei Sony für derartige Projekte verantwortlich.

Drei Konzerte sind auf den CDs „LIVE IN EUROPE 1969“ dokumentert. CD1 und CD2 präsentieren in voller Länge (Spielzeit: über 60 Minuten) zwei Sets der Band beim „Antibes Jazz Festival“ vom 25. und 26. Juli. CD3 bietet einen Gig vom 5. November im Rahmen der Veranstaltung „The Newport Jazz Festival in Europe“ in Stockholm. Auf der CD wird die Band von George Wein angekündigt, dem Gründer und Produzenten dieses Festivals.

Wie bei allen historischen Veröffentlichungen legte Legacy auch bei „LIVE IN EUROPE 1969“ großen Wert auf umfangreiches Begleitmaterial. So finden sich im Booklet die kompletten discographischen Infos sowie seltenes Bildmaterial und Memorabilia. Josef Woodard, Jazz-Fachmann der Los Angeles Times, steuerte ein ausführliches Essay bei. Seine Ausführungen sind eine literarische Collage aus Miles-Interviews des Jahres 1989 und Gesprächen mit den noch lebenden Bandkollegen, die bis ins Jahr 2012 reichen.

Das Tracklisting auf dem neuen Box-Set zeigt die Vielseitigkeit des Repertoires von Miles‘ Quintett. Angefangen bei „It’s About That Time“ (aus: In a Silent Way/1969) über Songs aus den Bitches Brew-Sessions (“Miles Runs The Voodoo Down,” “Sanctuary,” “Spanish Key,” “Bitches Brew”) bis hin zu Interpretationen von Standards wie “I Fall in Love Too Easily” (aus Seven Steps To Heaven/1963) und Thelonious Monks “’Round Midnight.”

Eine weitere Besonderheit von „LIVE IN EUROPE 1969“ besteht darin, dass Miles bei den Gigs in Antibes zum ersten und letzten Mal Songs aus unterschiedlichen Schaffensperioden ins Programm genommen hatte. So hören wir „Round Midnight“ aus seiner Bebop-Phase oder „Milestones“ aus seiner modalen Phase, aber auch Balladen und Blues (“I Fall In Love Too Easily,” “No Blues”). Ebenfalls auf der Setlist: Songmaterial des „zweiten großen Quintetts“ (“Footprints,” “Nefertiti”) und Stücke aus den späten 1960ern.

Bemerkenswert ist auch, dass die Versionen von “Miles Runs The Voodoo Down” und “Spanish Key” dem Live-Publikum in Antibes vorgestellt wurden, bevor die Bitches Brew-Sessions vom August 1969 stattfanden. Auch in Stockholm und Berlin kommen die Zuhörer in den Genuss des Titeltracks „Bitches Brew“ - viele Monate vor der Veröffentlichung des Albums im April 1970. Die Interpretationen der Stücke unterscheiden sich deutlich von den finalen Album-Versionen, außerdem präsentiert das Quintett die Songs bei jedem Gig auf eine neue Art und Weise, ein Beweis für den unglaublich hohen Level an Kreativität, den diese Besetzung erreicht hatte.

Auch von den kompositorischen Qualitäten eines Wayne Shorter oder eines Chick Corea kann man sich auf dem Box-Set überzeugen. Waynes „Footprints“ aus dem Jahr 1976 ist auf CD1 zu hören, Versionen von „Nefertiti“ und „Masqualero“ finden sich auf den CDs 2 und 3. Chick Coreas „This“ (Bonustrack CD3) gehörte zum Programm des Stockholm-Gigs und wurde nie offiziell von Miles Davis aufgenommen.

Mit der Veröffentlichung von MILES DAVIS QUINTET: „LIVE IN EUROPE 1969: THE BOOTLEG SERIES VOL. 2“ wird die Bedeutung von Miles Davis für die Geschichte und Entwicklung des Jazz perfekt illustriert. Oder, um es mit den Worten von Jack DeJohnette auszudrücken: „Miles wird mit den Jahren immer größer und größer.“ Eine erstaunliche Aussage über einen Mann, der vor mehr als 20 Jahren verstarb und die mit Legacys neuem Box-Set untermauert wird.

Abschließend ein Zitat aus dem Essay von Josef Woodard: „Diese Aufnahmen lassen die Zeit wieder aufleben, als sich unser wichtigster und einflussreichster Jazzer am Ende der 1960er musikalisch neu definierte. Schon alleine deshalb ist diese Zusammenstellung ein bedeutendes kulturelles Dokument, das es nicht verdient hätte, in den Archiven zu verstauben.“


MILES DAVIS QUINTET
LIVE IN EUROPE 1969: THE BOOTLEG SERIES VOL. 2
(Columbia/Legacy 88725 41853 2)


CD 1 – Selections: 1. Introduction by André Francis • 2. Directions • 3. Miles Runs The Voodoo Down • 4. Milestones • 5. Footprints • 6. ’Round Midnight • 7. It’s About That Time • 8. Sanctuary • 9. The Theme. (Recorded 7/25/69 at Festival Mondial du Jazz d’Antibes, La Pinède, Juan-les-Pins, France.)

CD 2 – Selections: 1. Introduction by André Francis • 2. Directions • 3. Spanish Key • 4. I Fall In Love Too Easily • 5. Masqualero • 6. Miles Runs The Voodoo Down • 7. No Blues • 8. Nefertiti • 9. Sanctuary • 10. The Theme. (Recorded 7/26/69 at Festival Mondial du Jazz d’Antibes, La Pinède, Juan-les-Pins, France.)

CD 3 – Selections: 1. Introduction by George Wein • 2. Bitches Brew • 3. Paraphernalia • 4. Nefertiti • 5. Masqualero (incomplete) • 6. This. (Recorded 11/5/69 at “The Newport Jazz Festival In Europe,” Folkets Hus, Stockholm.)

DVD – Selections: 1. Introduction by John O’Brien-Docker • 2. Directions • 3. Bitches Brew • 4. It’s About That Time • 5. I Fall In Love Too Easily • 6. Sanctuary • 7. The Theme. (Recorded 11/7/69 at Berliner Jazztage in the Berlin Philharmonie.)


www.sonymusic.de | www.milesdavis.com | www.legacy-club.de



zum Anfang | Home | CD/DVD-Sets Promotion-Agentur Schmitt & Rauch, Darmstadt Profil | Impressum | Kontakt